Hockey ...ruuuules!

Was dieses Blog soll, haben wir ja schon eine Etage höher beschrieben

Aber zur besseren Übersicht sollten wir es nicht versäumen, auch ein wenig über uns selbst zu erzählen.

Zu allererst sollte gesagt werden, daß wir zu zweit sind. Auch wenn es manchmal scheinen mag, daß hier hunderte verschiedener Individuen schreiben: nein, nur zwei
Vielleicht erklärt sich das ja schon aus der Tatsache, daß da unter den Beiträgen grundsätzlich nur entweder "Jarzi" oder "Addy" steht... aber man weiß ja nie *fg*...

Addy ist grad etwas zu beschäftigt, um eine ausführliche Biographie zu verfassen, aber Jarzi war da schon mal fleißiger, und hat seinen Teil bereits erledigt.

Jarzi:

NUN zu UNS!!

Wir, oder erstmal ICH soll mich hier also beschreiben?? naja, ich mach malsowas ähnliches wie einen Versuchsansatz, aber beschwere sich keiner, wenn das hier ein Schuss in den Ofen wird. Wer mich kennt, wird mich sicher ned erkennen*g*

Ich bin ein alteingesessener Schwabe aus dem mittleren Neckar und selbst wenn diese Geschichte schon ein wenig abgedroschen klingen mag, ich bin aus einem alten schwäbsichen Rittergeschlecht!! Ich höre auf den seltenen und althergebrachten Namen Rauschnabel und werd kurz erklären, wie der zustande kam.....manch eine(n) wird das jetzt langweilen, weil er es auswendig kennt, aber ich muss es schreiben, denn die alten Aufzeichnungen sind in einer Art forumsrevolutionierten Bartolomäusnacht abhanden gekommen*immernochwein*

Jedenfalls kam der Name folgendermassen zustande: Ein Vorfahr meinerseits, sozusagen ein fahrender Ritter seiner Zunft, war ein grosser, kräftiger bärtiger Recke, welcher so manches Turnier gewann und nicht selten das eine oder andere taschentuchfallenlassende Burgfräulein mit seinen Küssen bedachte. Da er nun aber von Hause aus, einen kratzigen Bart hatte, konnten die Damen nicht umhin, zwar seine stürmischen Küsse innerlich zu bejubeln, aber dennoch untereinander anzumerken, dass der Ritter doch einen ziemlich rauen Schnabel hätte. Es ist nun nicht weiter verwunderlich, wie mein Vorfahr und somit seine Ahnen zu jenem verwegenen Namen kamen.

Aber eigentlich tut das ja nun, wenn man sich(oder ich mich) beschreiben wollte, kaum was zur Sache. Ich selbst wurd natürlich in bester Familientradition nach meiner Ausbildung von einem Musternovizen zum tugendhaften Ritter, der landauf landab Turniere ritt und erfolgreich dabei war. Doch, dann in der Blüte meiner Ritterschaft lernte ich eine Recken kennen, der sich aus dem schönen Böhmen am Neckar niederliess um an einem ganz besonderen Mannschaftssport mitzuwirken. Ich war nun desöfteren nicht selbst Protagonist, sondern Zuschauer, beim schnellsten Mannschaftssport der Welt. KAREL LANG prägte mich und erweckte in mir eine niegeglaubte Leidenschaft für eine Sportart, die uns Rittern eigentlich fremd iss, weil wir uns eigentlich niemals aufs Glatteis führen lassen!! Mit seinen übrerragenden Rochaden und Paraden begeisterte er mich 3 Jahre lang, bis raubritterhaftes Gebaren seines Auftraggebers ihn ins Rheinland trieben. mein Herz ging hinterher und ich wurde von Stund an einfahrender Ritter. Ich gab mein stolzes Streitross Amalthea in den ortsansässigen Streichelzoo und machte aus meinen Schwertern Pflugscharen. Ich sattelte sozusagen um!

Meinem Vater hat dies natürlich schwer zu schaffen gemacht, denn nachdem er seine älteste Tochter an einen windigen Weltraumritter verloren hatte, ging ihm nun auch noch der Sohn verloren. Mama hatte mich dennoch lieb, sie wusste, dass ich früher oder Später, wenn die Reife ihren vollen Abschluss hätte, den Weg ind die schwäbische Pfalz;-) zurückfinden würde...auch Emotional.

Inzwischen bin ich ein bodenständiger Eishockeyfan mit Verbindungen in die ganze Republik. Eissport ist für mich eine Art Passion geworden und ich möchte es niemals mehr missen. Es gibt viele wichtige Dinge in meinem Leben, aber Eishockey ist dabei sehr wesentlich. Darüberhinaus, man möge es mir verzeihen, ist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben, mein emotionales Schwesterchen, mit der ich diesen Blog ab nun betreiben werde. Ich hoffe zu Freude aller, die wissen wer wir sind, aber auch für die, die es zufällig hierher verschlägt und sich fragen, welche Irren hierfür verantwortlich sind.

However meine/unsere Intention ist es, denk ich, diesen faszinierenden Sport und die Emotion, welche er in uns auslößt hier in seiner Urform sich manifestieren zu lassen..oder um es neantertaerischer zu formulieren: Hokki geil...du blikken??

Es gäbe nun sicherlich faktisch noch viel mehr zu sagen, aber die mich kennen wissen es und die mich nicht kennen müssen mehr garnicht wissen, ausser, dass aufgrund der Vererbungslehre natürlich massiv davon auszugehen ist, dass Küssen noch immer eine schwäbische Leidenschaft ist*gg*

Und wer mich jetzt noch näher kennenlernen will ja der ist wahrlich kaum mehr zu retten!!

Kategorien Vorfreude DEL SM-Liiga NHL Nationalteams Mix Schimpfen muß! Hockey-Chats

Gratis bloggen bei
myblog.de